Impressum Datenschutzerklärung Satzung

Bürger für ein grüneres
und schöneres Rostock.

Grüner Greif! e.V. | Rostocker Bürgerinitiative zur
Erhaltung und Gestaltung der städtischen Grünflächen

Sind Sie auch genervt von einer Stadtentwicklung mit der Brechstange? Von illegalen Baumfällungen, von rücksichtsloser Nachverdichtung auf Kosten der Natur und der Lebens- und Liebenswürdigkeit unserer Stadt?
Wenn ja, dann unterstützen Sie uns bitte! Entweder finanziell oder aktiv als Vereinsmitglied.

Jetzt Spenden! Mitglied werden!
Aktuell

Ein sorgenvoller Brief aus Gehlsdorf ...

Eine Frau wandte sich an uns: „Wir Gehlsdorfer sind schwer betroffen von den Baumaßnahmen der Stadt, vor allem der Maßnahmen, die da noch kommen sollen. Ich bin sehr froh, dass es nun einen Verein gibt, der ein Auge darauf hat, was alles zubetoniert werden soll.“

Die am 1. März 2019 aufgenommen Fotos dokumentieren die Fällung einer der beiden sehr alten Schwarzpappeln. In der Woche darauf wurde der Gehlsdorfer Baumbestand für die BUGA kartografiert und vermessen. Das hatte die Anwohner stutzig gemacht: „Welchem Vorhaben standen die wohl im Weg?“ Die Antwort auf die Frage nach dem Warum „war sehr zum Aufregen“.

Der Brief endete mit herzlichem Dank für unser Engagement. „Jede Wiederholung solcher Geschehnisse, die Sie verhindern können, ist mehr als Gold wert – die Luft, die wir atmen.“

Dieser Brief zeigt, wie sehr sich die Rostocker eine grüne Stadt und Transparenz bei städtebaulichen Vorhaben wünschen.

Gehlsdorf Baumfallarbeiten 01

Der mächtige Stammdurchmesser zeugt von einem betagten Alter dieses Baums, geschätzt 300 Jahre sind hier abgesägt worden.

Gehlsdorf Baumfallarbeiten 02

Verwunderlich: Unmittelbar VOR der Kartografie des Baumbestands wurde diese mächtige Schwarzpappel noch fix gefällt und auf großen LKW abtransportiert.

Gehlsdorf Baumfallarbeiten 03

Die dunkle Färbung in der Mitte des Stammes ist lt. Gutachten kein Fäulnisprozess, der Baum war nicht krank oder morsch.

Gehlsdorf Baumfallarbeiten 04

Mit schwerem Gerät wurden die Spuren beseitigt.

Vorsicht Glosse!

War es Mord?

Ein Tag im Amtsgericht oder wie die WG Warnow Natur versteht!

Die ersten Sonnenstrahlen dringen durch: Vögle zwitschern. Eine Feldlerche füttert ihre Brut, Libellen schwirren in rasantem Fluge. Ein kleiner Falke kreist. Hummeln, Bienen sammeln eifrig von Blüte zu Blüte.

Plötzlich klappert ein Schloss, eine Kette rasselt ...

Sie wollen wissen, wie es weiter geht? Dann klicken Sie hier.

Rostocks Grün erhalten und gestalten!

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Hanse- und Universitätsstadt Rostock,

in den Zeitungen ist oft von akuter Wohnungsnot und dringend benötigtem Wohnraum zu lesen. Das vermittelt den Eindruck, künftige Bewohner Rostocks würden keine Wohnungen finden. Dabei beruhen die Prognosen der Stadtentwickler nachweislich auf falschen Annahmen. Das Argument „sozialer Wohnungsbau“ ist unglaubwürdig bei den erdenklich hohen Erschließungskosten, die von den Wohnungsgenossenschaften wieder eingenommen werden müssen. Die Stadtverwaltung reagierte panisch nach dem vorläufigen Aus für das Bauprojekt Biestow. Seitdem prüfen die Stadtentwickler jede freie Fläche in der Stadt auf Bebaubarkeit, insbesondere die Grünflächen. Aber das sind unsere Frischluftzonen! Sie sind Oasen, die für Erholung, Sport, Spiel und somit für unsere Lebensqualität wichtig sind.

Wir beobachten die grünvernichtenden Maßnahmen seit Jahren und sind erbost über die massiven Baumfällungen am Rosengarten. Im Januar 2019 wurden dort 94 statt der nur einen Monat zuvor beantragten 19 Bäume gefällt. Die ungenehmigten Baumfällungen auf dem Gelände am Ende der Talstraße sowie die besorgniserregenden und intransparenten Planungen zum Bau einer großen Wohnanlage mit Mehrfamilien- und Reihenhäusern inmitten unseres Trinkwasserschutzgebietes waren der Anlass für die Gründung unseres Vereins „GRÜNER GREIF!“ im März 2019, der Anfang April eingetragen wurde. Seitdem engagieren wir uns, dass die großen Wohnungsgenossenschaften, die anscheinend bei der Vergabe von Bauflächen bevorzugt werden, in Rostock keine weiteren Bäume fällen und keine weiteren Grünflächen vernichten und versiegeln.

Wir wollen für Transparenz und Mitbestimmung in den Bebauungsplanungen sorgen, auf Einhaltung der rechtlichen Vorschriften achten, Konzepte für eine kreative Nutzung der Grünflächen entwickeln und umsetzen helfen, damit natur- und umweltverträgliche sowie die Lebensqualität sichernde Aspekte bei der Stadtentwicklung berücksichtigt werden.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative GRÜNER GREIF! e.V., Rostocks Grün erhalten und gestalten

Wir sind ...

Für eine lebenswertere Stadt.

Wer in der Stadt lebt, möchte die Vorzüge der Stadt genießen und erwartet keine Kühe auf der Weide oder einen weiten Blick in die Landschaft. Auch der morgendliche Hahnenschrei wird nicht vermisst.

Aber niemand möchte in einer Betonwüste leben. Das Konzept „Moderne Stadtentwicklung“ beinhaltet, dass es auch öffentliche Räume geben muss: Frischluftzonen, in denen die Menschen sich wohlfühlen, durchatmen und dem Lärm und Staub der Großstadt entkommen können. Wir möchten, dass dafür die natürlichen Ressourcen unserer Stadt erhalten und gezielt weiterentwickelt werden.

Unsere Ziele
Ziel 1: Grüne Oasen in der Hansestadt.

Wir setzen uns für die Erhaltung von Grünflächen, Bepflanzungen und Parks in Rostock ein und möchten helfen, diese zu lebenswerten Stadträumen zu entwickeln. Die Vernichtung dieser Flächen aufgrund einer fehlgeleiteten Stadtentwicklungsplanung lehnen wir ab.

Ziel 2: Transparenz, Bürgerbeteiligung und demokratische Einflussnahme.

Wir wollen in den stadtplanerischen Entscheidungsprozessen wirksame Kontrolle ausüben. Änderungen am Flächennutzungsplan und den Bebauungsplänen der Hansestadt begleiten wir durch die gesetzlichen Kontroll- und Mitbestimmungsmöglichkeiten. Wir nutzen unser Auskunftsrecht, z. B. bei der Vergabe von Bauland, arbeiten mit den Ortsbeiräten zusammen, berichten in den öffentlichen Medien und nutzen weitere Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung und demokratischen Einflussnahme.

Ziel 3: Vernetzung von ähnlichen Interessen und Aktivitäten.

Wir engagieren uns für eine grüne, umweltgerechte und lebenswerte Stadt und unterstützen Menschen und Gruppierungen mit gleichen Zielen. Wir sind überzeugt, dass viele Rostocker unsere Ansichten teilen und möchten daraus ein Netzwerk entwickeln, um gemeinsam mehr Gehör zu finden und stärkeren Einfluss ausüben zu können.

Ziel 4: Demokratisch. Gemeinnützig. Konfessionslos. Politisch unabhängig.

Wir leben Demokratie, sie bietet zahlreiche Möglichkeiten der Mitgestaltung und Einflussnahme. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und selbstlos tätig. Wir sind konfessionell und politisch unabhängig.

Unsere Projekte
Friedrich-Franz-Park

Friedrich-Franz-Park Diese ca. 16.000 qm große Fläche liegt südlich des Wohngebiets „Ehemaliger Friedrich-Franz-Bahnhof“. Hier droht nicht nur die Vernichtung einer wertvollen Grünfläche. Hier will die WG Warnow mitten im Trinkwasserschutzgebiet, unmittelbar an der Entnahmestelle für das Rostocker Trinkwasser, sechsgeschossige Neubaublöcke und zusätzlich Reihenhäuser bauen. Wir sind gegen diese Pläne und möchten stattdessen das Gebiet zu einem Park mit naturnahem Bewuchs gestalten

Informieren Sie sich ...
Rosengarten

Der Rosengarten – eines der letzten im Eigentum der Hansestadt stehenden Filetgrundstücke. Hier wurden im Januar 94 geschützte Bäume gefällt, für nur 15 überhaupt lag eine Fällgenehmigung vor. Seltsam, dass hier plötzlich Wohnungsbau beschlossen wurde, bestand doch bis 2017 der städtische Konsens, die Fläche für eine besondere, stadtbildprägende, öffentliche Nutzung vorzuhalten. Noch rätselhafter dann die Vergabe der Fläche an zwei Wohnungsgenossenschaften ohne Ausschreibung. Was ist bloß los in dieser Stadt?

Informieren Sie sich ...
Der Vorstand des GRÜNER GREIF! e.V.
Hansje Eidam Hansje Eidam Richterin Vorsitzende
Jana Künstner Jana Künstner Selbständige Stellv. Vorsitzende
Christiane Schünemann Christiane Schünemann Autorin Stellv. Vorsitzende
Kristian Frankenstein Kristian Frankenstein Apotheker Stellv. Vorsitzender
Birgit Schnell Birgit Schnell Lehrerin Schatzmeisterin
Kontakt
E-Mail

Sind Sie an unseren Projekten und/oder einer Zusammenarbeit interessiert, senden Sie uns eine E-Mail, um mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Wenn Sie uns per E-Mail oder über das Kontakt-Formular eine Nachricht senden, so erheben, speicheren und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dieses für die Abwicklung Ihrer Anfrage und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt.

„Die Politiker sind Dienstleister der Bürger. Die Bürger sind keine Bittsteller, sondern die Auftraggeber!“